Kontakt

Adresse:
Rote Flora
Achidi-John-Platz 1
(Ex-Schulterblatt 71)
20357 Hamburg

Email:
info+rote-flora.de

Presseanfragen bitte ausschließlich an:
presse+rote-flora.de

Unser Selbstverständnis im Umgang mit Presseanfragen:
Die Rote Flora hat keine Sprecher*innen, sondern viele Stimmen. Als spektrenübergreifendes Projekt im Stadtteil gibt es wechselnde Aktivist*innen, die vertrauensvoll das Mandant erhalten, sich für das Projekt Rote Flora zu äußern.

Die Rote Flora ist ein unkommerzielles, selbstorganisiertes und besetztes Projekt. Alle arbeiten „ehrenamtlich“, also gibt es keine bezahlten Stellen und es gibt keinerlei staatlichen Gelder. Wir arbeiten als selbstverwaltetes Projekt und unsere Entscheidungsstrukturen arbeiten nach dem Konsensprinzip. Schon deshalb beantworten wir Presseanfragen nicht binnen Stunden, wir sind auch nicht 24/7 erreichbar. Presseanfragen werden gemeinsam diskutiert, daher kann es auch mal etwas dauern, bis wir uns zurückmelden. Denn Raum für Diskussionen und Transparenz in den Entscheidungsprozessen ist Teil unseres Selbstverständnisses. Daher können und wollen wir auch nicht auf jede tagesaktuelle Presseanfrage reagieren.

Wir halten es für richtig und wichtig, unabhängig von konkreten Anlässen in sozialen Bewegungen miteinander politisch zu diskutieren und sich auszutauschen. Engagierte Debatten und Diskussionen sind Teil unserer politischen Praxis. Solche Auseinandersetzungen mit und über politische Strukturen der radikalen Linken führen wir aber nicht über die Presse, Anfragen hierzu sind zwecklos, denn wir sind nicht die Branchenexperten der radikalen Linken.

 

Warum nicht verschlüsselt?
Die Rote Flora wird von Anfang an, on- sowie offline, umfassend überwacht.
Wir wollen keine falsche Sicherheit vorspiegeln durch das Angebot eines PGP-Schlüssels.

Bitte kommuniziert mit uns auf diesem Wege nur nicht kriminalisierbares.