Grußwort an das AZ Köln

Wir solidarisieren uns mit dem von Räumung bedrohten AZ Köln, das Ende des Jahres geräumt und platt gemacht werden soll um einem Rollrasen zu weichen.

Das absurde Vorgehen der Stadt Köln zeigt wieder mal, wie angegriffen sich parlamentarische Politik von freien, selbstverwalteten Strukturen und unkommerziellen Projekten fühlt. Denn trotz aller Zusicherungen, wie zuletzt von der Oberbürgermeisterin Reker im Juli für einen Erhalt des AZ, schaffen es die Verantwortlichen der Stadt Köln immer wieder sich durchs Hintertürchen ihrer politischen Verantwortung zu entziehen. Eine Räumung ist nicht hinnehmbar, wir werden weiter für den Erhalt von selbstverwalteten, emanzipatorischen Räumen fern einer kapitalistischen Verwertungslogik kämpfen. Diese bilden einen Entwurf einer solidarischen und progressiven Gesellschaft und sind gerade in diesen Zeiten unverzichtbar. Wir lassen das AZ Köln nicht alleine!

Besucht die RABAZ Tage vom 5. Bis 7. Oktober 2018 und pulverisiert am Tag X die Räumung.

AZ Köln bleibt // Flora bleibt // Refugees bleiben

Wir bleiben alle

Rote Flora